Buddha Bowl

Rezept für vegane Buddha Bowl

Nach der ganzen Schlemmerei über die Feiertage und einer kleinen Bloggerpause starte ich mit dieser veganen Buddha Bowl gesund ins neue Jahr. Auch wenn ich damit ein wenig der Zeit hinterherhänge, denn Bowls in den verschiedensten Variationen haben ja schon lange unsere Küchen erreicht. Nicht, dass ich bisher keine gegessen hätte, aber irgendwie ist es nie dazu gekommen, auch mal so eine Schüssel voller Leckereien auf den Blog zu schubsen.

Das liegt vor allem daran, dass ich keine fotogene Schale habe und meine Bowls bisher meistens aus den tiefen Tellern, die ihr auch auf den Fotos seht, oder aus großen Weckgläsern gegessen habe. Doch diese Buddha Bowl ist so farbenfroh und dazu auch noch unglaublich lecker, dass ich mal über das „Schüssel-Problem“ hinweggesehen habe und die Speise im tiefen Teller statt in ner stylischen Bowl präsentiere.

gesund und vegan rezept für buddha bowl

Was ihr im Vorfeld wissen solltet, falls ihr Bowl-Neulinge seid, ist, dass die Zubereitung ein wenig Zeit in Anspruch nimmt, da das Gericht aus vielen verschiedenen Zutaten besteht. Ihr seht es an der langen Zutatenliste. Aber lasst euch von der Liste nicht abschrecken, es sind zum größten Teil Gewürze.

Zutaten für 4 Buddha Bowls

½ Becher Goldhirse

Das rohe Gemüse

4 Handvoll Feldsalat
16 Cherrytomaten
½ Gurke
1 Handvoll Minze
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Das gekochte Gemüse

6 kleine Kartoffeln
1 Rote Beete
1 gelbe Paprika
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4-6 EL Olivenöl
1 TL süßes Paprikapulver
1TL scharfes Paprikapulver
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL gemahlener Koriander
1 TL gemahlenes Kurkuma
1 TL gemahlener Ingwer
½ TL Zimt
½ TL Cayenne-Pfeffer
Salz und Pfeffer

Die Kichererbsen

1 kleine Dose Kichererbsen
1 EL Olivenöl
½ TL süßes Paprikapulver
½ TL scharfes Paprikapulver
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
½ TL gemahlener Koriander
½ TL gemahlenes Kurkuma
½ TL Zimt
Salz und Pfeffer

Für das Sesam-Dressing

4 EL Olivenöl
2 EL Apfelessig
Saft einer Orange
2 EL Sesampaste (Tahini)
1 EL
1 EL Agavendicksaft
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer

Zubereitung der Buddha Bowl

Nun geht es los mit der Zubereitung der unterschiedlichen Bowl-Komponenten.

Die Hirse waschen und nach Packungsanleitung zubereiten.

Den Backofen auf 180° Grad Umluft vorheizen.

Kartoffeln, rote Beete und Zwiebel schälen und in Stücke schneiden. Paprika waschen und ebenfalls kleinschneiden. Die Knoblauchzehen schälen und mit dem Stiel des Messers zerdrücken. Die Gewürze in einer kleinen Schale vermischen und das Gemüse mit der Gewürzmischung zusammen mit Olivenöl sowie Salz und Pfeffer vermischen. Das Gemüse für 40 – 45 Minuten im Backofen garen. Die Zeit variiert ein wenig, je nachdem wie groß eure Gemüsestücke sind.

Kichererbsen abtropfen lassen, abspülen und in einem Topf mit siedendem Wasser für circa 10 Minuten erwärmen. Die Gewürze vermischen, Kichererbsen abtropfen und mit Gewürzmischung, Salz, Pfeffer und Olivenöl vermischen.

Knoblauchzehe schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. anschließend alle Zutaten für das Sesam-Dressing mit einem kleinen Schneebesen miteinander verrühren, so dass eine dickflüssige Sauce entsteht.

Tomaten, Gurke und Feldsalat waschen, Tomaten vierteln, Gurke in Stücke schneiden und Feldsalat von den Wurzeln befreien.

Jetzt kann auch schon die Buddha Bowl zusammengestellt werden: Auf jedem Teller eine Handvoll Feldsalat, Cherrytomaten und Gurken verteilen und mit Salz, Pfeffer und Olivenöl versehen. Hirse, warmes Gemüse und Kichererbsen hinzufügen. Die Minze verteilen und das Sesam-Dressing darüber träufeln.

rezept für vegane Buddha Bowl

Ich hoffe doch, dass Ihr genauso begeistert seid, wie ich von dieser veganen Buddha Bowl. Falls ihr noch ein leckeres Dessert braucht, habe ich diese Süßkartoffel-Schoko-Tarte für euch. Sie ist nicht nur vegan, sondern auch noch zuckerfrei, genau wie diese leckeren Energy Balls. Falls ihr jetzt auf den Bowl-Geschmack gekommen seid, habe ich hier auch noch ein tolles veganes Chili, das ja traditionell in einer Bowl serviert wird.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf + 11 =