Banana-Cheesecake mit Erdnussbutter-Topping

Cheesecake oder Käsekuchen, ist das nicht alles das Gleiche? Nein, ist es nicht, denn während der traditionelle deutsche Käsekuchen mit Quark zubereitet wird und mit einem Mürbeteig daherkommt, setzt der amerikanische Klassiker auf die Vollfett-Variante mit sahnigem Doppelrahm-Frischkäse und einem Boden aus Kekskrümeln und zerlassener Butter.

Das liegt ganz einfach daran, dass die Amerikaner Quark, so wie wir ihn hier in Deutschland bekommen, gar nicht kennen, ergo auch nicht verwenden. Außerdem ist bei den Amis doch irgendwie fast jedes Rezept ein wenig fettiger und süßer als bei uns. Durch die Verwendung von Cream Cheese statt Quark wird der Kuchen nicht nur mächtiger, sondern auch, wer hätte es gedacht, cremiger. 🙂

Nur so am Rande, die Amis lieben ihren Cheesecake so sehr, dass sie am 30. Juli jeden Jahres den National Cheesecake Day feiern. Was für eine tolle Idee, ich bin auf jeden Fall dabei 🙂 Egal ob mit Quark oder Frischkäse, dieser Kuchen ist immer lecker und so schön vielseitig. Die heutige Kreation ist ein perfektes Zusammenspiel von Banane und Erdnussbutter. Ich finde eh, dass Erdnussbutter jedes Gericht aufwertet, naja fast jedes zumindest. 🙂

Banana-cheesecake mit Erdnussbutter-Topping
Der Banana-Cheesecake in blumiger Begleitung

Zutaten

Für den Boden

250 g Haferkekse (ich habe diese hier verwendet)
80 g geschmolzene Butter

Für die Füllung

3 reife Bananen
Saft von einer Zitrone
800 g Doppelrahm-Frischkäse
250 g Mascarpone
110 g Zucker
3 Eier
1 EL Speisestärke

Für das Topping

100 g Doppelrahm-Frischkäse
50 g Erdnussbutter
30 g Puderzucker

Zubereitung

Den Ofen auf 170° Grad Umluft vorheizen.

Die Kekse fein zerbröseln, mit der geschmolzenen Butter vermischen und gleichmäßig auf dem Boden einer eingefetteten Springform (26 cm Durchmesser) verteilen. Am besten den Boden vorher noch mit Backpapier auslegen. Ich habe die Kekse in meinem Standmixer mühelos klein bekommen, eine Gefriertüte und ein Nudelholz gehen natürlich auch.)

Den Cheesecake-Boden circa 5 bis 8 Minuten auf mittlerer Schiene backen und anschließend zur Seite stellen.

Die Bananen schälen und zusammen mit dem frisch gepressten Zitronensaft pürieren. Das geht prima mit der Gabel oder auch im Standmixer.

Frischkäse, Mascarpone und Zucker in der Küchenmaschine mit dem Rührbesen glatt schlagen. Eier einzeln dazugeben. Anschließend Bananenpüree, gemahlene Vanille und Speisestärke hinzufügen. Die Füllung gleichmäßig auf dem vorgebackenen Boden verteilen und den Kuchen bei 170° Grad Umluft auf der untersten Schiene circa 65 bis 75 Minuten backen. Ofen ausschalten und den Cheesecake 1 Stunde darin abkühlen lassen. Anschließend außerhalb des Ofens vollständig auskühlen lassen.

Banana-Cheesecake mit Erdnussbutter-Topping
Gekühlt und fertig zum Verzehr, der Banana-Cheesecake mit Erdnussbutter-Topping

Für das Topping Frischkäse, Erdnussbutter und Puderzucker miteinander vermischen, so dass eine homogene Masse entsteht. Das Topping gleichmäßig auf dem Cheesecake verteilen und den Kuchen anschließend für mindestens 4 Stunden kalt stellen, am besten über Nacht. Jetzt steht dem amerikanischen Genuss nichts mehr im Wege.

Banana-Cheesecake mit Erdnussbutter-Topping

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sechzehn + 3 =