Schwarz-Weiß-Gebäck mit einem Schuss Rum

Lieber einen Keks mit oder ohne Schokolade? Schön, wenn man sich gar nicht erst entscheiden muss und direkt beides auf einmal bekommt. Das Schwarz-Weiß-Gebäck ist eine perfekte Kombination von Vanille und Schokolade verfeinert mit einem kleinen Schuss Rum.

Eigentlich sollten meine Kekse ursprünglich quadratisch oder zumindest rechteckig sein, dafür hätte ich aber beide Teige in exakt gleichgroße Rechtecke oder eben Quadrate ausrollen müssen und das hat überraschenderweise nicht geklappt. Ich finde das aber auch gar nicht weiter schlimm, denn das Geschmackserlebnis ist ja das gleiche, egal in welcher Form sich das Schwarz-Weiß-Gebäck präsentiert.

Schwarz-Weiß-Gebäck Rezept

Bei diesen Keksen habe ich mal wieder gemerkt, wie wichtig es ist, hochwertige Produkte zu verwenden. Das Mark der Vanilleschote verleiht dem Keks eine dezente würzige Vanillenote und durch die geriebene Zartbitterschokolade mit ihrem sehr hohen Kakaoanteil schmeckt das Schwarz-Weiß-Gebäck so richtig schön schokoladig. Natürlich könnte man auch Vanillezucker oder Vanillinzucker statt der Vanilleschote verwenden und die Zartbitterschokolade mit 88%igem Kakaoanteil durch Blockschokolade oder Kuvertüre ersetzen, aber ich bin mir sicher, dass das Ergebnis nicht ganz so lecker wäre.

Ich habe noch einen kleinen Tipp für euch: Wenn ihr die Vanilleschote ausgekratzt habt, dann viertelt sie, füllt ein Einwegglas oder leeres Marmeladenglas mit Zucker und den Stücken der ausgekratzten Schote. Die Mischung sollte ein paar Tage ziehen und schon habt ihr selbstgemachten Vanillezucker. Der schmeckt viel besser als der gekaufte und ist auch noch viel billiger.

schwarz-weiß-Gebäck Rezept

Zutaten für das Schwarz-Weiß-Gebäck

180 g weiche Butter
180 g Zucker
Mark von einer Vanilleschote
3 Eigelb und  1 Eiweiß
3 EL Rum
330 g Dinkelmehl
1 Prise Salz
1EL Backkakao
30 g gerieben Zartbitterschokolade

Zubereitung

Butter, Zucker, Mark der ausgekratzten Vanilleschote, Salz, 1,5 EL Rum und die 3 Eigelb mit dem Schneebesen der Küchenmaschine schaumig rühren. Nach und nach das Mehl hinzufügen und so lange weiterrühren bis ein glatter Teig entstanden ist.

Den Teig halbieren. Zu der einen Hälfte 1,5 EL Rum, Backkakao und geriebene Zartbitterschokolade hinzufügen und unterrühren.

Beide Teige rechteckig oder quadratisch oder wie auch immer ihr wollt ausrollen, zumindest sollten beide Teighälften mehr oder weniger die gleiche Form haben. Die ausgerollten Teigplatten abgedeckt für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Die Teigplatten längs in 4 gleichgroße Streifen schneiden. Hellen und dunklen Teig abwechselnd aufeinander lege, dabei die einzelnen Schichten mit verquirltem Eiweiß bestreichen. Den so gestapelten Keksteig leicht zusammendrücken, in Frischhaltefolie wickeln und für circa 3 Stunden kalt stellen.

Den Backofen auf 180° Grad Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teigblock von der schmalen Seite aus in circa 4 mm dicke Scheiben schneiden und 10 bis 12 Minuten backen.

Schwarz-Weiß-Gebäck Rezept

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwölf + 16 =