Johannisbeerkuchen

Obwohl der Garten immer noch voll Rhabarber ist, der nur darauf wartet, geerntet zu werden, habe ich mich dieses Wochenende gegen die sauren Stangen und für Johannisbeeren entschieden. Da wir gleich drei voll behangene Sträucher im Garten stehen haben, wird es auch langsam Zeit, mit dem Ernten und Verarbeiten zu beginnen. Das Debüt feiert dieses Jahr  der Johannisbeerkuchen.

Johannisbeeren von der Rispe zu pflücken, macht mich ja immer latent wahnsinnig. Was wohl vor allem daran liegt, dass ich da recht penibel unterwegs bin und es nicht leiden kann, wenn noch ein kleines bisschen grün an der Beere hängt. Was leider auch zur Folge hat, dass nur ich allein die Rispen entfernen kann, denn Herr Podendco hält die Abstreif-Methode mit der Gabel für vollkommen ausreichend. Da hab ich wohl Pech gehabt.

Was freue ich mich immer, wenn ich im Verlauf des Jahres einfach an den Gefrierschrank gehen kann und dort die rispenfreien Johannisbeeren portionsweise abgepackt vorfinde. Aber bis es so weit ist, steht mir noch ein wenig Fleißarbeit bevor. Für den heutigen Johannisbeerkuchen ist diese ja zum Glück bereits getan.

Johannisbeerkuchen, Frau Podenco, Johannisbeeren
Johannisbeerkuchen in blumiger Begleitung

Zutaten

420 g Johannisbeeren
100 g Johannisbeermarmelade
250 g weiche Butter
200 g Zucker
10 g Vanillezucker
1 TL gemahlene Vanilleschoten
1 Prise Salz
4 Eier
250 g Dinkelmehl
½ Päckchen Weinsteinbackpulver

Zubereitung

Johannisbeeren waschen und mit einer Gabel (oder Beere für Beere) von der Rispe befreien. 100 g Marmelade unter Rühren erwärmen. Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen, anschließend die Johannisbeeren unterheben.

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Eine Springform (26 cm Durchmesser) einfetten. Die weiche Butter zusammen mit Zucker, Vanillezucker, gemahlener Vanille und der Prise Salz mit dem Schneebesen der Küchenmaschine cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren, das Mehl mit dem Backpulver vermischen und ebenfalls zügig unterrühren.

Johannisbeerkuchen, Frau Podenco
Der Johannisbeerkuchen bevor Teig und Beeren mit der Gabel vermischt wurden.

Teig und Beerenmarmelade im Wechsel in die Form geben. Mit einer Gabel den Teig und Johannisbeermarmelade durchziehen, so dass sich beide Komponenten in Schlieren vermischen. Den Teig glatt streichen und im Backofen circa 45 Minuten backen. Wenn der Johannisbeerkuchen die Stäbchenprobe besteht, aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Johannisbeerkuchen, Frau Podenco
Johannisbeerkuchen, Frau Podenco, Joahannisbeeren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwölf − acht =