*Werbung* Veganes Chili sin Carne

chili con carne vegetarisch

Ein ordentliches Chili sin Carne ist genau das richtige für kalte Tage. Es ist ein total unkompliziertes Gericht, das sich gleichzeitig für Vegetarier und Fleischfreunde eignet. Zumindest im Hause Podenco machen wir immer einen großen Topf Chili sin Carne, der von Natur aus vegan ist und wer mag (Herr Podenco), kann sich noch Hackfleisch anbraten und es dann unter das Chili mischen und wenn mir der Sinn nach Fleischersatz steht, dann kann ich meine Portion mit Veggie-Hack essen und alle Beteiligten sind glücklich.

Da dieser Beitrag in Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Unternehmen LikeMeat entstanden ist, habe ich das Hack aus Bio Soja aus dem Hause LikeMeat verwendet, es ist vegan und kann ohne weitere Vorbereitung zum Chili sin Carne hinzugefügt werden. In Sachen Optik und Textur kann das vegane Hack auf jeden Fall mit dem tierischen Pendant mithalten und geschmacklich bringt es noch eine zusätzliche herzhafte Note in das Chili sin Carne.

chili sin carne, veganes rezept

Ich muss ja zugeben, dass mir manchmal der Sinn nach „Fleisch-Gerichten“ steht und ich dann froh bin, dass es mittlerweile eine wirklich große Auswahl an vegetarisch und veganen Alternativen zu kaufen gibt. Wie praktisch, dass auf der Website von LikeMeat nicht nur alle Informationen zu ihren Produkten zu finden sind, sondern auch direkt ein paar passende Rezepte.

Was diese Ersatzprodukte betrifft, da scheiden sich ja die Geister: Während das eine Lager gar kein Verständnis für die Verwendung dieser hat, findet die andere Partei diese extrem wichtig, um sich vegetarische oder vegan ernähren zu können. Ich bin da so in der Mitte anzufinden, ab und an esse ich sehr gerne vegetarische und vegane Fleisch-Alternativen, aber ich brauche sie nicht zu jedem Gericht.

vegan kochen chili sin carne

Wie eingangs bereits erwähnt, kochen wir immer einen wirklich großen Topf Chili sin Carne, da das Gericht am nächsten Tag fast noch besser schmeckt und man es ganz toll einfrieren kann. Wer aber keine Fußballmannschaft mit Chili sin Carne versorgen möchte, der halbiert am besten das Rezept. 🙂 Ich habe außerdem mal das Kokosfett, das ich immer verwende mal verlinkt, da ich schon des Öfteren Anfragen hatte, welches ich denn nehme.

Zutaten für eine große Portion Chili sin Carne

3 Paprikas (ich habe rot, gelb und grün verwendet)
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
2 Chilis (bzw. mehr oder weniger, je nachdem wie scharf ihr es mögt)
1 Dose Mais
3 Dosen Kidneybohnen
2 EL neutrales Kokosöl
5 Dosen ganze Tomaten a 400g
2 TL Paprikapulver edelsüß
2 TL Paprikapulver scharf
2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer
180 g Soja Hack von LikeMeat

Zubereitung

Zwiebeln, Knoblauch schälen und würfeln. Chilis waschen und klein hacken. Paprikas waschen, entkernen und klein schneiden. Mais und Kidneybohnen abtropfen lassen. Tomaten vom Strunk befreien und in kleine Stücke schneiden.

Kokosöl oder ein anderes neutrales Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln glasig dünsten. Anschließend Knoblauch und Chilis hinzufügen, nach weiteren 2 Minuten die Paprikas in den Topf geben und für weitere 2 bis 3 Minuten anbraten.

Tomaten inklusive des Tomatensafts, Kidneybohnen und Mais hinzufügen. Alles gut umrühren und die Gewürze in den Topf geben. Bei geschlossenem Deckel das Chili sin Carne für mindestens 20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.

Sind die Gewürze gut durchgezogen, dann noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ist der feurige Bohnentopf fertig, teilen wir ihn im Hause Podenco auf zwei Töpfe auf, da wir das Chili in der veganen und der Fleischvariante essen. In meinen Topf kommt das vegane Hack und bei Herrn Podenco die nicht ganz so vegetarische Alternative rein. 🙂 Wer keine Fleischesser im Haus hat, kann das Veggie-Hack natürlich bereits zusammen mit Mais und Bohnen in den Topf geben.

vegan und vegetarische Rezepte Chilis in carne

Da das Chili schon vegan ist, habe ich hier noch zwei vegane Dessert-Ideen für euch: vegane Schoko-Süßkartoffeltarte oder diese leckeren Pop Tarts mit Beerenfüllung.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


1 × 3 =