Tiramisu-Torte

Tiramisu-Torte ganz einfach selbst gemacht.

Tiramisu-Fans aufgepasst! Da es ja nicht immer ein traditionelles Tiramisu sein muss, habe ich heute diese extrem leckere Tiramisu-Torte für euch. Genau wie bei der klassischen italienischen Nachspeise habe ich mich auch bei diesem Backwerk dafür entschieden, keine gekauften Löffelbiskuits zu verwenden, sondern einen luftig, lockeren Biskuit zu backen.

Biskuit einfach selber backen

Ich bin eh ein totaler Fan davon, alles was irgendwie geht, selbst zu machen. So kann ich diesen Kuchen-und-Torten-ohne-zu-backen-Hype so gar nicht nachvollziehen, denn wenn ich nicht selbst backe, dann heißt das doch, dass ich auf industriell hergestellte Produkte zurückgreife. Dann kann ich mir doch auch gleich ein Stück Torte kaufen. Aber das nur mal als kleinen gedanklichen Exkurs am Rande.

Das soll jetzt aber natürlich nicht heißen, dass ich nie auf Fertigprodukte zurückgreife, allerdings versuche ich es so selten wie möglich zu tun. Wer aber wenig Zeit oder keine Lust zum Backen hat, der kann natürlich auch fertige Tortenböden verwenden. Wobei der Biskuit wirklich schnell und einfach gebacken ist. Das Einzige, was mich immer ein wenig nervt, ist die horizontale Teilung des Biskuits. Um diese ganz zu umgehen, kann der Tortenboden natürlich auch in drei verschiedenen Backformen nacheinander gebacken werden.

Torte backen ganz einfach

Zutaten für eine Tiramisu-Torte

Für den Biskuit

6 Eier
1 Prise Salz
160 g Zucker
1 EL Vanillezucker
80 g Speisestärke
100 g Dinkelmehl
1 Paket Puddingpulver Vanille
1 TL Weinsteinbackpulver

Topping für den Biskuit

120 ml Vollmilch
1 EL Zucker
1 EL Back-Kakao
1 Tasse starker Espresso
4 EL Amaretto

Für die Creme

250 g Mascarpone
250 g Vollfettquark
60 g Zucker
1 EL Vanillezucker
3 EL Amaretto
3 EL Eierlikör
50 g feingehackte Zartbitterschokolade
500 ml Sahne
2 Pakete Sahnesteif

Back-Kakao zum Bestäuben der Tiramisu-Torte

Zubereitung

Eine Springform mit 26 cm Durchmesser einfetten und den Backofen auf 190° Grad Umluft vorheizen.

Für den Biskuit, die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz sehr steif schlagen, nach und nach den Zucker hinzufügen. Ist die Masse steif, die Eigelbe einzeln unterrühren.

Mehl, Speisestärk, Puddingpulver und Backpulver miteinander verrühren. Alles vorsichtig unter die Eischneemasse heben.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und darauf achten, dass die Oberfläche glatt ist. Den Biskuit ungefähr für 30 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen. Das geht am schnellsten, wenn der Tortenboden nach circa 30 Minuten vorsichtig aus der Backform gelöst wird.

Milch, Zucker und Kakaopulver aufkochen, Espresso und Amaretto hinzufügen und zur Seite stellen.

Für die Creme Mascarpone, Quark, Zucker, Vanillezucker, Amaretto und Eierlikör zu einer cremigen Masse verrühren. Hierbei darauf achten, dass sich der Zucker vollständig auflöst. Die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif schlagen und zum Schluss unter die Creme heben. Als letzte Aktion die gehackte Schokolade unterrühren.

Den Biskuit horizontal in drei gleich große Böden teilen.

Den untersten Boden mit einem Drittel des Kakao-Amaretto-Toppings beträufeln. Ein gutes Drittel der Creme darauf verteilen, den zweiten Biskuit darauf legen und das Procedere wiederholen. Den Dritten Boden hinzufügen und mit der restlichen Kakao-Milch beträufeln und mit Creme bedecken. Hierbei aber noch ein wenig Creme für die Torten-Umrundung aufbewahren. Den Rand der Tiramisu-Torte mit der restlichen Creme bestreichen und die Torte mindestens drei Stunden, besser aber über Nacht kalt stellen. Die Torten oben mit einer dicken Schicht Back-Kakao versehen und schon ist die Tiramisu-Torte fertig.

Torte Rezept einfach und raffiniert

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwei × 1 =