Selbst gemachte Pommes mit zwei Dips

selbst gemacht pommes, ketchup, süßkartoffelpommes, rezept, dip

Was gehört zu einem Urlaub in den Niederlanden (zumindest für uns)? Genau, Pommes Spezial und zwar am besten jeden Tag 🙂 Da ja viele Sachen im Urlaub besonders gut schmecken und zu Hause dann nur noch halb so gut, habe ich mir gedacht, dass ich für die home made version lieber auf ein Variante des holländischen Klassikers zurückgreife, so müssen sich meine selbst gemachten Pommes erst gar nicht mit dem Original und den damit verbundenen Urlaubserinnerungen messen.

Also gibt es eine Mischung aus Süßkartoffeln und Kartoffeln zusammen mit einem Erbsen-Curry-Dip und einem selbst gemachten Ketchup. Dazu hatten wir außerdem noch einen Zucchinisalat, ein paar Vitaminchen können ja schließlich nicht schaden.

selbst gemachte Pommes mit ketchup

Die Pommes kommen aus dem Backofen und sind dadurch lange nicht so knusprig, wie die aus der Friteuse, das sollte einem auf jeden Fall klar sein. Ich selbst stehe eigentlich auch mehr auf die richtig krosse Version der Kartoffelstäbchen, aber das bekommt mein Ofen nicht hin. Ihr seht auch, dass meine Pommes ein wenig schwarz an den Enden sind, das liegt daran, dass ich sie so lange wie möglich im Ofen gelassen habe, um sie so kross wie irgend geht zu bekommen. Wollt ihr also eine richtig krosse Portion Pommes solltet ihr auf die Friteuse zurückgreifen. Aber keine Angst, auch wenn die Pommes nicht super kross werden, sind sie trotzdem sehr lecker, sonst würde ich sie euch ja gar nicht zeigen.

Benutzt ihr für den Erbsen-Curry-Dip statt des normalen Joghurts Sojajoghurt, dann ist das komplette Rezept vegan, was auch daran liegt, dass die Inspiration zu diesem Gericht von einem Rezept von Atilla Hildmann stammt.

selbst gemachte pommes , ketchup rezept, vegan

Zutaten für selbst gemachte Pommes und Zwei Dips

Für die Pommes

800 g Süßkartoffeln und Kartoffeln gemischt
1 El Rosmarinnadeln
6 EL Olivenöl
1 EL scharfes Paprikapulver
1 El getrocknete Basilikumblätter
1 EL grobes Meersalz
1 TL frisch gemahlener Pfeffer

Für den Erbsen-Curry-Dip

250 g Erbsen aus dem Glas
2 rote Zwiebeln
2 TL Currypulver
150 g Naturjoghurt
Salz und Pfeffer

Für den Ketchup

1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
350 g Kirschtomaten
12 getrocknete Tomaten in Öl
3 EL Olivenöl
2 EL Weißweinessig
2 gehäufte EL Tomatenmark
2 TL getrockneten Basilikum
1 gestrichenen TL Salz
1 EL brauner Zucker

Zubereitung

Für die selbst gemachten Pommes den Backofen auf 250° Umluft vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen.

Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen und zu Pommes schneiden. Die Kartoffelsticks in eine Schüssel geben und mit dem Olivenöl, den Kräutern und Gewürzen gut mischen. Die Pommes nebeneinander auf das vorbereitete Backblech legen und  auf der obersten Schiene für circa 15 Minuten backen.

selbst gemachte pommes, süßkartoffelpommes rezept, selbst gemacht
Die selbst gemachten Pommes vor dem Backen.

Für den Erbsen-Curry-Dip die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit dem Currypulver für circa 3 Minuten anschwitzen. ¾ der Erbsen mit einem Zauberstab pürieren. Pürierte Erbsen, Zwiebeln, Joghurt, restliche Erbsen verrühren und mit Salz abschmecken.

Für den Ketchup Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken. Tomaten waschen, halbieren, getrocknete Tomaten abtropfen lassen und klein schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen Zwiebel und Knoblauch für circa 3 Minuten andünsten, Kirschtomaten hinzufügen und alles für circa 6 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen, dabei ab und an umrühren, damit nichts anbrennt. Die Tomaten vom Herd nehmen, Essig, Tomatenmark, Salz und Zucker hinzufügen vermischen und pürieren. Zu guter letzt Basilikum und getrocknete Tomaten unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und kühl stellen.

selbst gemachte pommes, süßkartoffelpommes rezept, selbst gemacht, ketchup vegan
Die selbst gemachten Pommes mit den zwei Dips und ein wenig Zucchinisalat.

Falls ihr noch Süßkartoffeln übrig habt und nach einem gesunden Nachtisch ohne Zucker sucht, dann schaut euch doch mal diese vegane Süßkartoffel-Schoko-Tarte an.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neunzehn + dreizehn =