Rhabarber-Mascarpone-Eis

Ich muss ja sagen, dass Eis ziemlich unfotogen ist. Zumindest mein Eis, egal, ob Banane-Erdnussbutter oder Rhabarber-Mascarpone so richtig hübsch inszeniert, bekomme ich die kalte Süßspeise selten. Deswegen habe ich mich für meine heutige Kreation auch nicht lumpen lassen und extra noch Waffelkörbchen gebacken. (Oder so ähnlich.)  Der Teig ist echt lecker und knusprig sind sie auch, aber als Körbchen gehen sie nur mit ganz viel Fantasie durch.  Weswegen ich auch gar nicht weiter auf das Rezept oder die Produktion eingehen werden, aber das ist ja auch nicht weiter schlimm, da ja das Rhabarber-Mascarpone-Eis heute die Hauptrolle spielen soll.

Ursprünglich war das Rezept mal für Aprikoseneis gedacht, was auch wirklich lecker ist und bestimmt diesen Sommer noch das ein oder andere Mal produziert wird. Aber da ja die Rhabarbersaison quasi vorbei ist, habe ich die Gunst der Stunde genutzt und das Rezept ein wenig abgewandelt. Durch die Säure des Rhabarbers bekommt das Eis noch einmal einen extra Frische-Kick, was ja nicht schaden kann, wenn es draußen so richtig heiß ist, wenn… Keine Angst, es schmeckt auch bei Regen. 🙂

Zutaten

400 g Rhabarberkompott
250 g Mascarpone
80 g Zucker
50 ml Milch
100 ml Sahne
8 g  Vanillezucker

Zubereitung

Falls ihr das Rhabarberkompott frisch zubereitet, müsst ihr es für die weitere Verarbeitung zuerst abkühlen lassen. Das Rezept, das ich verwendet habe, findet ihr hier.

Das abgekühlte Rhabarberkompott zusammen mit dem Zucker pürieren. Anschließend Mascarpone und Milch unterziehen bis eine cremige Masse entstanden ist.

Die Sahne zusammen mit dem Vanillezucker steif schlagen und unter die Rhabarbermasse rühren.

Rhabarber-mascarpone-eis, Eis selbst machen

Die fertige Eismasse in die Eismaschine füllen und nach Herstellerangaben zubereiten. Ich habe diese Eismaschine von Unold mit Kompressor. Da dauert die Zubereitung ungefähr 45 Minuten. Das kann natürlich je nach Maschine variieren. Falls ihr keine Maschine habt, könnt ihr die Masse auch in einer großen Plastikschüssel mit Deckel in den Gefrierschrank geben und circa alle 30 Minuten durchrühren bis das Eis fertig ist. Durch das regelmäßige Rühren soll vermieden werden, dass sich Eiskristalle bilden. Das klappt tatsächlich ganz gut, wenn man denn ans Rühren denkt. 🙂

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × eins =