Rhabarber-Marzipan-Tarte

Ach ja, es geht doch nichts über Rhabarber. Er schmeckt nicht nur toll und das in unzähligen Variationen, er wächst auch noch in Massen in meinem Garten und dabei ist er auch noch unglaublich anspruchslos. So wünscht man sich seine Obst- und Gemüsepflanzen. 🙂 Er wächst einfach so vor sich hin ganz ohne meine Hilfe und lässt sich in regelmäßigen Abständen um ein Kilo erleichtern, nur um ganz schnell neuen Nachschub zu produzieren.

Rhabarber
Mein persönlicher Rhabarber-Vorrat

Kein Wunder, dass es im Hause Podenco schon Rhabarber-Pie, Rhabarber-Vanille-Marmelade, Rhabarbereis, Rhabarberkompott und Rhabarber-Cupcakes gab. In diese fruchtige Runde darf sich heute die Rhabarber-Marzipan-Tarte einreihen. Auch eine sehr leckere Kombination.

Zutaten

Für den Teig

200 g Dinkelmehl
1 Prise Salz
100 g weiche Butter
1 Ei

Für die Füllung

125 g Marzipanrohmasse (Das Rezept für Marzipan findet ihr hier.)
100 g Puderzucker
½ EL Zitronensaft
750 g Rhabarber
2 – 3 EL Rohrzucker

Rhabarber, Rhabarber-Marzipan-Tarte
Rhabarber-Marzipan-Tarte in blumiger Begleitung

Zubereitung

Ich habe ganz bewusst auf Zucker im Teig verzichtet, da die Marzipandecke mehr als genug Süße an den Tarteboden abgibt. Wer es aber gerne richtig süß mag, der kann natürlich noch etwas Zucker zum Teig hinzufügen. Ist aber echt nicht nötig 🙂

Für den Boden Mehl, Salz, Ei und Butter mit dem Rührbesen der Küchenmaschine zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Das geht selbstverständlich auch in reiner Handarbeit. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Boden einer Spring- oder Tarteform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und die Seiten mit Butter einfetten. Den gekühlten Teig auf ein wenig Mehl so ausrollen, dass er inklusive eines circa 1 cm hohen Randes in die Backform passt.

Für die Füllung die Marzipanmasse zusammen mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker zu einer homogenen Masse verrühren. Diese auf etwas Puderzucker auf die Größe der Backform ausrollen und auf den rohen Teig legen.

Den Backofen auf 180° Grad Umluft vorheizen.

Rhabarber-Marzipan-Tarte, Rhabarber
Rhabarber-Marzipan-Tarte

Den Rhabarber von Stielenden und Blättern befreien, waschen und in circa 2 – 3 cm große Stücke schneiden. Je nachdem wie hart die Schale ist, muss er geschält werden oder auch nicht. Ich schäle meinen Rhabarber nie.

Den Rhabarber mit dem Rohrzucker vermischen und auf dem Marzipanboden verteilen. Das solltet ihr wirklich erst unmittelbar vor dem Backgang machen, sonst zieht der Rhabarber zu viel Wasser und die Tarte wird matschig und das will ja niemand!

Rhabarber-Marzipan-Tarte, Rhabarber
Fruchtig und süß, die Rhabarber-Marzipan-Tarte

Die Tarte auf der mittleren Schiene für circa 30 bis 35 Minuten backen und fertig ist das fruchtig süße Kuchenpracht. 😉

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


achtzehn − 9 =