Pumpkin Pie

Klassischer amerikanischer Pumpkin Pie steht schon lange auf meiner Nachbackliste und die Kürbiskuchen-Gewürzmischung habe ich auch schon vor Monaten vorsorglich zubereitet. Da gibt es jetzt, wo quasi meine ganze Küche voller Kürbis ist, keine Ausreden mehr. Also auf den Kürbis, fertig, los!

Kürbis, Muskatkürbis, Fliese, pumpkin pie

Das Rezept stammt von der Seite USA kulinarisch auf der ich gerne immer mal wieder stöber. Besonders praktisch finde ich hier, dass es zwar original amerikanische Rezepte sind, aber die Maßeinheiten schön einfach in Gramm und Milliliter angeben sind. Ich habe zwar auch Cups zum Abmessen zu Hause, doch so hundertprozentig traue ich ihnen noch nicht über den Weg.

Da ich in den Kommentaren zum Pumpkin Pie gelesen hatte, dass er wohl sehr süß sei, habe ich die Zuckermenge ein wenig verringert und auf die Zugabe von Rübenkraut komplett verzichtet. Wobei ich das nächste Mal auf jeden Fall die 2 EL Rübenkraut verwenden werde und dafür den Zucker noch etwas runterschraube. Denn ich denke, dass die Kreude (so nennen wir das klebrige Zeug) dem Kuchen noch einmal eine besondere Note verleiht. Jetzt aber ran an den Kürbis.

Zutaten

Für den Mürbeteig

125 g Butter
1 Ei
70 g Zucker
250 g Dinkelmehl
½ TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz

Für die Füllung

350 g selbstgemachtes Kürbispüree
100 g brauner Zucker
2 TL Pumpkin Pie-Gewürzmischung
3 Eier
250 ml Schlagsahne

Zubereitung

Für den Mürbeteig Butter und Ei schaumig schlagen. Den Zucker unterrühren.

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen und nach und nach zum Teig hinzufügen.

Alles miteinander verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist.

Den fertigen Mürbeteig in Frischhaltefolie verpackt mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Eine 26 cm große Springform einfetten und den Teig in dieser verteilen. Darauf achten, dass ein circa 3 cm hoher Rand entsteht. Aus dem restlichen Teig Plätzchen ausstechen und beiseite legen. Ich habe mich für Schmetterlinge entschieden.

Den Backofen auf 180° Grad Umluft vorheizen.

Für die Füllung die Eier verquirlen. Kürbispüree, Zucker, das Pumpkin-Pie-Gewürz, die verquirlten Eier und die Sahne miteinander vermischen. (Die Masse ist noch sehr flüssig, wird aber während des Backens schön fest.)

Die Masse in die mit Teig ausgelegte Springform füllen und im Ofen circa 45 Minuten backen.

10 Minuten vor Ende der Backzeit die Plätzchen auf dem Kuchen verteilen.

Mir schmeckt der Kürbiskuchen lauwarm besonders gut.

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


18 + 5 =