Porridge mit Banane und Himbeeren

Porridge (bzw. Oatmeal oder auch Haferbrei) ist ja momentan wortwörtlich in aller Munde. Ganz klar, dass ich auch testen musste wie denn eigentlich die gesunde Frühstücksalternative aus Haferflocken so schmeckt. Schon nach meinem ersten Versuch hat das Porridge einen dauerhaften Platz auf meinem Frühstückstisch ergattert. Denn das Schöne an diesem Gericht ist, dass es so vielfältig ist: Man kann nicht nur das Obst je nach Vorliebe, Saison und Vorrat kombinieren, sondern auch die verwendete Flüssigkeit.

Da ich überhaupt kein Milchfan bin, habe ich mich für die vegane Zubereitung mit Kokos-Reis-Drink entschieden. Reine Kokosmilch ist allerdings auch richtig lecker in Kombination mit Haferflocken und Obst. Ein weiterer Pluspunkt für Porridge zum Frühstück ist, dass es warm auf den Tisch kommt, gerade im Winter finde ich das sehr angenehm. Wer wie ich anfangs noch skeptisch war, sollte sich ruhig vorwagen und den Klassiker mal wieder kochen.

Oatmeal mit Banane und Himbeeren, Porridge, Haferbrei
Porridge mit Banane und Himbeeren, dazu ein Latte Macchiato mit Hafermilch

Zutaten für 2 kleine oder eine große Portion

65 g zarte Haferflocken
250 ml Kokos-Reis-Drink oder jede andere Milch (Hafermilch, Kokosmilch, Sojamilch, echte Milch…)
1 reife Banane
1 Hand voll TK-Himbeeren
Zimt nach Bedarf
1 EL Ahornsirup nach Bedarf

Zubereitung

Die Haferflocken zusammen mit dem Kokos-Reis-Drink aufkochen und circa 10 Minuten köcheln lassen. Die Banane mit der Gabel zermanschen und nach 5 Minuten Kochzeit zu den Haferflocken hinzufügen. Nach 8 Minuten die TK-Himbeeren in den Porridge tun.

Wenn die Flüssigkeit vollständig von den Haferflocken aufgesogen und eine cremige Masse entstanden ist, dann ist das Porridge fertig.

Wer will kann es noch mit ein wenig Zimt verfeinern. Wer es lieber süßer mag, kann sich seinen Frühstücksbrei mit 1 EL Ahornsirup versüßen. Auch fein gehackte Nüsse oder Kokosraspel passen ganz wunderbar zum Porridge. Ein wirklich vielfältig abwandelbares Frühstück.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


20 + 19 =