Mürbeteigplätzchen gehen immer

Wow, wie die Zeit vergeht. Eben stehe ich noch mitten in meiner Weihnachtsbäckerei, backe Schwarz-Weiß-Gebäck, Mohnstollen, mache selber Marzipan und überlege mir, wer denn was von mir zu Weihnachten geschenkt bekommt, dann blinzel ich einmal mit den Augen und schon ist fast alle wieder vorbei.

Da ja heute der 2. Weihnachtsfeiertag ist und Mürbeteigplätzchen auf keinem Keksteller fehlen dürfen, zeige ich euch heute noch ganz schnell das Mürbeteigrezept, das wir in unserer Familie seit eh und je backen. Egal ob zu Weihnachten oder Ostern oder einfach mal so zwischendurch, Mürbeteigkekse gehen immer, zumal sie ganz wunderbar ohne klassische Weihnachtsgewürze auskommen.

Mürbeteigplätzchen Rezept einfach

Ein wenig wehmütig bin ich ja schon, dass jetzt die Weihnachtszeit fast schon wieder vorüber ist. Obwohl ich dieses Jahr echt früh mit der Weihnachtsbäckerei begonnen habe und auch die Geschenke alle schon eine Woche vor Heiligabend vollzählig und eingepackt bei mir zu Hause auf ihren Einsatz gewartet haben und ich somit genug Zeit hatte, diese schöne Vorweihnachtszeit voll und ganz auszukosten, will ich mehr davon.

Genug in nostalgischer Erinnerung an die letzten Wochen geschwelgt, jetzt wird ein letztes Mal für dieses Jahr (hö,hö) die Weihnachtsbäckerei betreten und Mürbeteigplätzchen gebacken! Weil ich ja schon so viel gebacken habe und es einen Ticken gesünder haben wollte, habe ich Dinkelvollkornmehl verwendet, das macht die Kekse eine Spur herber als man sie so kennt. Wer das nicht mag, nimmt normales Dinkelmehl oder Weizenmehl.

Mürbeteigplätzchen Grundrezept

Zutaten für 2 Bleche Mürbeteigplätzchen

300 Dinkelvollkornmehl
75 g Zucker
25 g Vanillezucker
200 g Butter
1 Prise Salz
1 Ei

Schokolade zum Verzieren. Ich habe mich für Weiße-, Vollmilch- und Zartbitterschokolade entschieden und sie auch in dieser Reihenfolge nacheinander im selben Gefäß geschmolzen.

Zubereitung

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens für 30 Minuten kühl stellen.

Den Teig halbieren und nacheinander circa 4 mm dick ausrollen. Die gewünschten Motive ausstechen.

Den Backofen auf 180° Grad Umluft vorheizen, 2 Backbleche mit Backpapier auslegen und die Kekse mit etwas Abstand zueinander auf die Bleche legen.

Beide Bleche nacheinander für circa 8 bis 10 Minuten backen bis die Mürbeteigplätzchen goldgelb sind. Aus dem Ofen nehmen und die Kekse mit dem Backpapier auf der Arbeitsfläche oder einem Kuchenrost vollständig auskühlen lassen.

Die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen und die Mürbeteigplätzchen damit verzieren.

Mürbeteigplätzchen Grundrezept

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


achtzehn − sechzehn =