Marzipan ganz einfach selbstgemacht

Vor ein paar Jahren war ich mal auf einer Hochzeit auf der es eine wirklich sehr, sehr leckere Hochzeitstorte gab. Sie war mehrstöckig und jede Schicht war ein kleines Meisterwerk, ummantelt war das ganze Prachtexemplar mit Marzipan, allerdings nicht aus Mandeln, sondern aus Chashews. Ich weiß noch genau wie ich damals dachte, dass das ja bestimmt eine Schweinearbeit ist, selbst Marzipan herzustellen. Ich glaubte, das würde Stunden dauern und dass man sowas nur zu besonderen Anlässen macht.

Da habe ich mich wohl geirrt. Jetzt wo die Weihnachtsbäckerei schon seit einigen Wochen auf Hochtouren läuft und immer mehr Rezepte nach Marzipan verlangen, habe ich doch mal ein wenig im Internet recherchiert und auf die Inhaltsliste meiner Rohmarzipan-Masse von Zentis geschaut und herausgefunden, dass man im Großen und Ganzen ja nur drei Zutaten braucht: Mandeln, Puderzucker und ein wenig Flüssigkeit. Das war’s.  Okay, das Industrie-Marzipan kommt noch mit ein paar chemischen Zusätzen daher wie Feuchthaltemittel oder Konservierungsstoffen, aber die kann man ja zum Glück weglassen.

marzipan selber machen

Ob man jetzt mit Zucker, Xucker oder Honig süßt, das bleibt jedem selbst überlassen. Ich habe mich für mein erstes Mal ganz klassisch für eine Basis aus Mandeln und Puderzucker entschieden, werde aber sicherlich noch mal Marzipan aus Cashews oder Pistazien machen. Zumal Herr Podenco ja keine rohen Mandeln verträgt, außer in Marzipan. Diese Ausnahme bezieht sich wohl leider nur auf das industrielle Marzipan, meins verträgt er nicht. Deswegen werde ich wohl recht bald die Cahew-Variante ausprobieren, damit ich nicht die Einzige im Hause Podenco bin, die selbstgemachte Marzipan-Kartoffeln essen kann.

marzipan selber machen
Weil heute Nikolaus ist, wird das Marzipan auch vom Niklolaus begleitet.

Zutaten

200 g Mandeln mit Schale (Wer es besonders eilig hat, verwendet gemahlene Mandeln)
150 g Puderzucker
2 EL Amaretto
Ein paar Spritzer Rosenwasser

Zubereitung

Die Mandeln in 2 Minuten im kochenden Wasser ziehen lassen, abgießen, abkühlen lassen und schälen. (Durch das Kochen, lässt sich die Haut kinderleicht entfernen. Ihr könnt natürlich auch schon geschälte Mandeln verwenden, ich hatte allerdings die Hoffnung, dass das Kochen die Mandeln für Herrn Podenco verträglicher macht, das stimmte leider nicht.)

Die Mandeln mit einer Küchenmaschine fein mahlen.

Gemahlene Mandeln, Puderzucker  zusammen mit Amaretto und dem Rosenwasser mit den Händen zu einer homogenen Masse verkneten. Wenn ihr merkt, dass euch das Marzipan zu trocken ist, dann fügt noch etwas Amaretto oder Rosenwasser hinzu. Anstelle des Amarettos könnt ihr natürlich auch Cointreau oder Mandellikör oder Bittermandelöl verwenden oder was auch immer ihr wollt, Hauptsache es schmeckt. 🙂

marzipan selber machen

Für Marzipankartoffeln teilt die Marzipanmasse in gleichgroße Stücke, rollt sie zu Kugeln oder formt sie zu kleinen Kartoffeln und wälzt sie anschließend in ein wenig Backkakao. Fertig sind die süßen Kartoffeln.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 × 1 =