Marmorkuchen mit Schokoladenglasur

rezept für die perfekte schokoladenglasur

Marmorkuchen ist ja ein absoluter Klassiker und ich bin davon ausgegangen, dass ich mein persönliches Rezept schon seit Ewigkeiten auf dem Blog habe. Ihr könnt euch vorstellen, wie überrascht ich war, als ich feststellte, dass dem nicht so ist. Aber was nicht ist, kann ja noch werden und somit verrate ich jetzt wie wir im Hause Podenco unseren Marmorkuchen am liebsten essen. Und da es ja gerade voll im Trend ist, habe ich meinen Kuchen natürlich auch mit der perfekten Glasur versehen.

Ich muss zugeben, dass  ich immer noch positiv angetan bin, wie einfach die perfekte Glasur herzustellen ist. Allerdings ist der Schokoladenanteil auf dem Marmorkuchen erheblich größer als bei der Glasur, die mit dem Pinsel aufgetragen wird. Aber gibt es denn überhaupt zu viel Schokolade? Ich habe zumindest noch nie von diesem Problem gehört. 🙂

Marmorkuchen mit schokoladenglasur, einfaches rezept

Wo wir gerade von viel Schokolade sprechen, ich versehe den dunklen Teig des Marmorkuchens immer noch mit gehackter Zartbitterschokolade, so wird der Kuchen so richtig schön saftig und extrem schokoladig. Ich bin ein absoluter Rührkuchen-Fan, egal welcher Art, denn in den meisten Fällen ist er schnell und unkompliziert zubereitet und macht mit der hier verwendeten Schokoladenglasur extrem viel her. Außerdem ist er der perfekte Begleiter einer jeden Torte auf der Kaffeetafel.

Gugelhupf-Fans aufgepasst, dieser Marmorkuchen ist nicht allein auf meinem Blog. Ich habe auch noch eine extrem leckeren Eierlikör-Gugelhupf mit Schokolade für euch, der nicht nur an Ostern schmeckt oder diesen Rhabarber-Gugelhupf. Wer es lieber klein und niedlich mag, für den hätte ich diese niedlichen Mini-Gugl mit Beeren oder Mini-Gugls mit Schokolade und Banane, dafür aber ohne Zucker.

Jetzt aber zurück zu diesem Marmorkuchen: Für den perfekten Guss solltet ihr am besten eine Silikonbackform benutzen. Denn nachdem die Schokolade getrocknet ist, muss der Kuchen vorsichtig aus der Form gelöst werden und da ist eine Silikonform einfach viel leichter zu handhaben, da sie von Natur aus sehr biegsam ist.

prefekte glasur ganz einfach schritt für schritt

Zutaten für den Marmorkuchen

300 g weiche Butter
250 g Zucker
10 g Vanillezucker
6 Eier
200 ml Sahne
360g Dinkelmehl
4 TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
50 g gehackte Zartbitterschokololade
4 EL Backkakao

Für den perfekten Guss

250 g Kuvertüre (ich habe 150 g Zartbitter und 100 g Vollmilch verwendet)
1 EL Butter
1 EL Kokosfett

Zubereitung

Den Backofen auf 180 ° Grad Umluft vorheizen.

Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Rührbesen der Küchenmaschine schaumig schlagen. Die Eier einzeln hinzufügen und jeweils circa eine Minute unterrühren, dann erst das nächste Ei zum Teig geben.

Dinkelmehl, Backpulver und Salz miteinander verrühren und zur Zucker-Ei-Masse geben. Alle Zutaten miteinander verrühren bis ein glatter Teig entstanden ist.

Den Teig aufteilen und die eine Hälfte gleichmäßig in der Silikonbackform verteilen. Die Kuvertüre in kleine Stücke hacken und zusammen mit dem Kakaopulver unter den restlichen Teig heben bis ein gleichmäßiger Schokoladenteig entstanden ist. Diesen auf dem hellen Teig verteilen. Eine Gabel in kreisförmigen Bewegungen durch die beiden Teigsorten ziehen, damit der typische Marmor-Swirl entsteht.

Den Marmorkuchen bei 180 ° Grad für circa 50 bis 60 Minuten backen. Wenn er die Stäbchenprobe besteht, dann aus dem Backofen nehmen und komplett auskühlen lassen. Kuchen aus der Form lösen und die Backform saübern und trocknen.

Für die perfekte Glasur Kuvertüre, Butter und Kokosfett bei mittlerer Hitze im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Die geschmolzene Schokolade in die Silikonform füllen und gleichmäßig verteilen. Den Marmorkuchen wieder in die Form geben und vorsichtig andrücken, sodass sich die Glasur gleichmäßig verteilen kann. Bei diesem Vorgang sollte die Schokolade fast wieder aus der Form laufen, so ist gewährleistet, dass sich die Glasur gleichmäßig verteilt. Dafür am besten den Kuchen in der Form einmal auf den Kopf stellen. Ist die Schokolade gleichmäßig verteilt, muss diese komplett in der Form aushärten. Das dauert mindestens 4 Stunden, besser aber ist ein Aushärten über Nacht. Sobald die Schokoladenglasur ausgehärtet ist, den Marmorkuchen vorsichtig aus der Form befreien. Keine Angst, die Beschreibung hört sich komplizierter und aufwändiger an als es in Wirklichkeit ist.

perfekte schokoladenglasur anleitung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


11 − sechs =