Kürbispüree ganz einfach selbst gemacht

rezept für kürbispüree, selbst gemacht

Kürbispüree ist so ziemlich das Erste, was ich zu Beginn der Kürbis-Saison koche und auch mit das Letzte, wenn sich die Saison dem Ende neigt. Der Grund ist ganz einfach: Am Anfang der Saison koche und backe ich einfach sehr gerne und sehr viel mit Kürbis und da viele Rezepte nach Kürbispüree verlangen, ist es am einfachsten einmal eine große Menge zu produzieren und diese dann portionsweise einzufrieren. Am Ende der Saison fülle ich dann nochmal meinen Vorrat auf damit ich auch genug Kürbispüree habe bis endlich die neue Ernte da ist.

einfaches rezept für kürbismus

Das Schöne an diesem Mus ist, dass es einfach und recht schnell zubereitet ist und man jeden Kürbis dafür verwenden kann. Ich benötige es zum Beispiel für Pumpkin Pie, Pumpkin Spice SyrupRavioli mit Kürbisfüllung, Kürbis-Hummus oder Kürbisrisotto. Und vor allem kurz vor Halloween für alle möglichen gruseligen und leckeren Backwerke, die dank des Kürbispürees auf natürliche Weise schön orange werden.

Zutaten

1 Kürbis

Zubereitung

Den Kürbis bei Bedarf schälen, Kerne und grobe Fasern entfernen und in Würfel schneiden.

Den Kürbis in einen großen Topf füllen, gerade so viel Wasser einfüllen, dass der Boden bedeckt ist und der Kürbis nicht anbrennt. Je weniger Wasser verwendet wird, desto aromatischer das Ergebnis. Also lieber bei Bedarf ein wenig Wasser nachschütten, als zu viel zu benutzen.

Die Kürbisstücke bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel so lange garen bis sie weich sind. Falls doch noch zu viel Wasser im Topf ist, dieses abschütten, damit das Püree nicht zu flüssig wird.

Ist der Kürbis weich, so dass er mit der Gabel problemlos zerdrückt werden kann, alles mit dem Pürierstab pürieren und schon ist das Püree fertig.

einfach lecker kürbispüree selber machen

4 Kommentare

  1. Bin aber männlich, ist aber nicht so schlimm da viele erst denken, weiblich.
    Ich bin aber auch Kürbis – süchtig das kommt noch dazu wenn es um den grünen Hokkaido – Sweet Kabocha und Hokkaido geht, steht zur zeit immer mit beim Abendessen auf dem Tisch.
    Kenne mich wirklich sehr gut mit diesen Sorten aus und erwische dadurch auch immer die ganz trockenen Sorten die überhabt nicht wässerig sind, I Love.

    • Lieber Jesse,

      entschuldige, dass ich dich aus Versehen weiblich gemacht habe, das war keine Absicht.
      Ja, Kürbisse sind toll. Ich habe auch immer welche im Garten und freue mich immer riesig, wenn ich endlich ernten kann.
      Zum Glück haben sie gerade Hochsaison, so dass es sie überall zu kaufen gibt und für schlechte kürbisfreie Zeiten gibt es ja zum Glück das Kürbispüree.

  2. Genau so muss für mich Kürbis zubereitet werden, klasse das du es hier einstellst.
    Ich kann immer gar nicht verstehen wenn viele Kürbis in unendlich viel Wasser Kochen, bah mag ich gar nicht.
    Mache ich eigentlich bei fast allen Gemüsen so.
    Viele Grüße sendet
    Jesse Gabriel

    • Liebe Jesse,

      das freut mich, dass Dir mein Rezept gefällt und Du auch ein Verfechter von unverwässertem selbst gemachten Kürbispüree bist. 🙂 Ich finde auch, dass zu viel Wasser nur den Geschmack verschlechtert, egal welches Gemüse man zubereitet, deswegen dünste ich auch gerne mein Gemüse.

      Lieben Gruß

      Frau Podenco

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei × 3 =