Guacamole

Ich liebe mexikanisches Essen, vor allem Guacamole. Mein Anspruch daran ist allerdings sehr hoch, denn ich möchte, dass es authentisch schmeckt. Da ich schon einige Male in Mexiko war, weiß ich auch genau, wie mexikanische Gerichte meiner Ansicht nach schmecken sollen. Bei mir in der Gegend (also in Köln und Umland) gibt es kein authentisches mexikanisches Restaurant, falls doch und ich es nur noch nicht kenne, dann bitte verratet es mir!

Solange ich noch auf der Suche bin, hole ich mir die mexikanische Küche ganz einfach nach Hause. Und was passt am besten zu mexikanischem Essen und zwar zu jedem? Genau, Guacamole. Also ran an die Avocados!

Zutaten für 5 Portionen

2 Avocados
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
Saft von einer halben Limetten
½ Gurke
1 Paprika
3-4 Spritzer Tabasco
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
½ Bund frischer Koriander
Salz und Pfeffer

Zubereitung 

Die Avocados halbieren, den Kern entfernen und die Frucht aus der Schale lösen. Die Avocado mit der Gabel zerdrücken. Die Knoblauchzehen schälen und durch die Knoblauchpresse jagen. Die Chili je nach gewünschter Schärfe mit oder ohne Kerne (mit ist schärfer als ohne) klein schneiden. Die Limette auspressen.

Avocado mit Knoblauch, Chili, Limettensaft, Kreuzkümmel und Tabasco vermischen.

Gurke und Paprika klein schneiden und unter die Guacamole rühren. Zum Schluss den klein gehackten Koriander hinzufügen und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nachos rausholen und genießen!

Jetzt stellt sich bestimmt der ein oder andere die Frage, was denn Paprika und Gurke in der Guacamole zu suchen haben. Diese Gemüsezugabe meinerseits entstand aus der Not heraus. Ich hatte zu wenig Avocados und zu viele Guacamole-Liebhaber zu Hause, also musste ich den Dip strecken und hatte zufällig Paprika und Gurke zur Hand. Das Ergebnis hat alle überzeugt und seitdem sind die Beiden ein fester Bestandteil meiner Guacamole. Den authentischen Geschmack erzeugen ja die richtigen Gewürze und Kräuter. Wer das anders sieht, der kann Paprika und Gurke einfach weglassen, das Ergebnis ist genauso lecker, nur weniger. 🙂

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × zwei =