Gruselige Gruselfinger zu Halloween

Da man ja bekanntlich auf einem Bein nicht stehen kann, gibt es heute mein zweites gruseliges Halloween-Rezept. Die heutigen Kekse passen perfekt zu den Whoopie Pies in Spinnennetzoptik. Diesmal handelt es sich um Gruselfinger aus Mürbeteig garniert mit einer Mandel als Fingernagel. Wer es besonders authentisch haben will, der kann die Stumpen noch mit roter Lebensmittelfarbe anmalen, schließlich blutet so ein ausgerissener Finger ja gerne mal.

Meine Gruselfinger gehörten übrigens Frankenstein, denn sie sind beim Backen sehr in die Breite gegangen. Ich habe das Rezept schon angepasst und die Menge des Backpulvers reduziert. Außerdem solltet ihr beim Finger modellieren darauf achten, dass sie wirklich zierlich werden. In die Breite schießen sie im Backofen dann ganz von alleine. Aber keine Sorge, auch breite Frankensteinfinger machen auf einer Halloween-Tafel so einiges her.

halloween gruselfinger keks rezept

Ich habe mich für die Verwendung von Dinkelvollkornmehl entschieden, das macht die Fingerchen ein wenig dunkler und sie sehen noch ekliger aus. Im Geschmack ändert sich dadurch aber nichts. Die Mürbeteig-Finger schmecken  genau wie die Butterplätzchen zur Weihnachtszeit. Um für ein wenig Abwechslung zu sorgen, habe ich einige Mandeln mit Zartbitterschokolade lackiert. Rein optisch gefallen mir beide Mandel-Fingernagevarianten, vom Geschmack her bevorzuge ich die schokoladige Version.

Zutaten für 30 Gruselfinger

250 g Dinkelvollkornmehl
80 g Zucker
125 g Butter
1 Ei
1 TL Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

30 ungeschälte Mandeln

50 g Zartbitterkuvertüre nach Bedarf

Zubereitung

Zucker, Vanillezucker und Butter mit dem Rührbesen der Küchenmaschine schaumig schlagen, das Ei hinzufügen und so lange rühren bis es sich komplett mit dem Butter-Zucker-Gemisch verbunden hat.

Mehl, Backpulver und Salz vermischen und nach und nach zum Teig geben. So lange rühren bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben. Den Teig zu einer Kugel formen und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180° Grad Umluft vorheizen.

halloween gruselfinger keks rezept
Die Gruselfinger in der Roh-Version.

Aus dem Teig Finger formen. Dabei solltet ihr darauf achten, dass sie zu den Gelenken hin etwas schmaler sind, die Gelenke und Fingerspitzen müssen dementsprechend dicker sein.  Die Gruselfinger auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem scharfen Messer an den Gelenken Rillen einritzen. Je eine Mandel als Fingernagel an die Spitze setzen. Fertig sind die kleinen Fingerchen.

gruselfinger, halloween, keks rezept

Die Gruselfinger im vorgeheizten Backofen circa 10 Minuten backen. Wer will kann, wenn die Kekse abgekühlt sind, einige oder auch alle Mandeln mit geschmolzener Zartbitterkuvertüre verzieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vierzehn + sieben =