Eiskalter Teegenuss: Matcha-Eis

Rezept für Matcha-Eis, einfach, gelingsicher mit und ohne Eismaschine

Matcha-Eis spaltet die Nation, entweder man liebt oder man hasst es. Diese Hassliebe findet sich auch im Hause Podenco wieder. Während ich dieses Eis auf Basis von grünem Tee sehr gerne esse, ist Herr Podenco alles andere als begeistert. Glück gehabt, dann gibt es mehr für mich. 🙂

Ich muss zugeben, dass ich sogar verstehen kann, wenn man Matcha-Eis nicht mag. Es schmeckt schon sehr speziell, ist nicht so wirklich süß, hat eine leicht bittere Note und schmeckt nach grünem Tee. Aber genau diese Kombination ist ja das Leckere an diesem Eis.

Tolles Rezept für Matcha-Eis. Das Eis gelingt mit und ohne Eismaschine.

Dazu kommt noch, dass Matcha einen sehr guten Ruf hat: Der Tee gilt als Muntermacher, soll sich positiv auf die Gesundheit auswirken und hat sich längst einen Stammplatz unter den Superfoods verdient. Das Besondere an diesem traditionellem japanischem Getränk ist die Herstellung. Im Gegensatz zu herkömmlichem Tee besteht dieser aus gemahlenen Teeblättern und ist somit ein Extrakt aus frischen Teeblättern. Aus diesem Grund sind die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe viel höher dosiert als in normalem grünen Tee.

Wie bereits erwähnt, bin ich ja der einzige Matcha-Eis Fan im Haus Podenco, also bereite ich dieses Eis immer in kleinen Portionen zu. Das Rezept reicht für 3 bis 4 kleine Portionen, wollt ihr mehr, dann verdoppelt einfach das Rezept.

Eis selber machen ist ganz einfach egal ob mit oder ohne Eismaschine.

Zutaten für Matcha-Eis

2 Eigelb
40 g Zucker
1 Prise Salz
2 TL Matcha
200 ml Milch
100 g Speisequark (Vollfett)

Zubereitung

Eigelb, Zucker und Salz mit dem Schneebesen der Küchenmaschine so lange aufschlagen bis die Masse hell und cremig ist. Den Matcha Tee hinzufügen und unterrühren. Darauf achten, dass sich das Teepulver komplett auflöst.

Milch in einem Topf aufkochen und vom Herd nehmen. Die heiße Milch zur Ei-Zuckermasse geben und wieder alles mit dem Schneebesen verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist. Es sollen keine Klümpchen entstehen.

Die Masse ein wenig abkühlen lassen. Zum Schluss den Quark unterrühren bis eine homogene Masse entstanden ist. Das Matcha-Eis in eine Eismaschine geben und nach Herstellerhinweis zubereiten.

Habt ihr keine Eismaschine, kann das Eis auch ohne hergestellt werden. Hierfür die Masse in eine Plastikschüssel geben und in den Gefrierschrank stellen. Damit sich keine Eiskristalle bilden, muss das Eis allerdings alle 30 Minuten einmal kräftig durchgerührt werden bis es komplett durchgefroren ist. Deswegen ist es auch wichtig, dass die verwendete Schüssel groß genug ist, damit man kräftig rühren kann.

Einfaches Rezept für Matcha-Eis. Das Eis gelingt mit und ohne Eismaschine.

Besonders lecker schmeckt das Matcha-Eis mit karamellisierten Erdnüssen oder zu Honigbanane.

Wenn euch jetzt das Matcha-Fieber habt, dann sind diese Matcha-Energyballs genau das Richtige für euch.

Rezept Matcha-Eis mit und ohne Eismaschine

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


eins × 1 =