Bärlauchbutter

Bei den Mengen Bärlauch, die hier im Hause Podenco die letzten Tage verspeist worden sind, sollte man meinen, dass uns das grüne Kraut langsam zum Hals raushängt. Dem ist aber nicht so, zumindest noch nicht. Nach Bärlauchpesto, Bärlauchrisotto, Bärlauch-Kartoffelstampf, Schafskäse-Päckchen mit Gemüse und Bärlauch, habe ich mich heute für die Zubereitung von Bärlauchbutter entschieden. Das Tolle an der Butter ist, dass man sie einfach einfrieren und bei Bedarf auftauen kann.

Mache ich aromatisierte Butter, forme ich diese immer zu einer länglichen Rolle und friere sie in Frischhaltefolie gewickelt am Stück ein. Ist sie komplett durchgefroren, nehme ich sie wieder aus dem Gefrierschrank und schneide sie in Scheiben. Danach geht es wieder zurück ins Eisfach. So kann ich die Bärlauchbutter später super portionieren. Man kann sie natürlich auch gleich portionsweise einfrieren, aber Butter ist ja immer so eine klebrige, fettige Angelegenheit und ich finde diesen Weg am Einfachsten.

Bärlauch
Bärlauch-Berg

Wenn ihr Bärlauch zur Hand oder im Garten habt und dazu noch ein Stück Butter und ein wenig Salz, dann habt ihr schon alle Zutaten beisammen und könnt direkt loslegen. Das „Rezept“, falls man es überhaupt so nennen darf :), ist denkbar einfach. Deshalb haderte ich auch erst mit mir, ob ich es denn überhaupt verbloggen soll. Doch dann hat der Geschmack in Kombination mit der Schlichtheit des Rezeptes und der Kürze der Zubereitung eindeutig gesiegt.

Bärlauchbutter, Bärlauch
Bärlauchbutter

Zutaten

1 Bund Bärlauch
250 g weiche Butter
1 TL Salz

Zubereitung

Das Wichtigste bei der Zubereitung der Bärlauchbutter ist, dass die Butter Zimmertemperatur hat und somit schön weich ist. Den Bärlauch waschen und klein schneiden. Anschließend Bärlauch und Salz mit der Butter verrühren, so dass eine homogene Masse entsteht. Ich finde das klappt am besten mit den Händen.

Sind die drei Zutaten miteinander verbunden, ist die Bärlauchbutter auch schon fertig. Besonders gut macht sie sich auf frisch gebackenem Brot oder zu Kartoffelspalten aus dem Ofen.

2 Kommentare

  1. Liebe Frau Podenco, ein prima einfaches Rezept und LECKER! Portionsweise einfrieren finde ich genial. Freue mich auf die nächsten Tipps. Liebe Grüße Susanni

    • Liebe Susanni,

      freut mich, dass Dir das Rezept gefällt. Ich bin auch froh, auf diese Art das ganze Jahr Bärlauch-Nachschub im Gefrierschrank zu haben. 🙂

      LG Frau Podenco!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


siebzehn + 7 =